Wir gestalten die Zukunft!

Selbst aufgewachsen auf dem Land, war für mich die ursprüngliche Mehrgenerationen-Familie ganz normal. Wenn ich als Kind von der Schule nach Hause kam, war die Großmutter da. Es gab Mittagessen, frisch gekocht, und ich fühlte mich umsorgt. Die Eltern kamen spätnachmittags von der Arbeit nach Hause. Jetzt war der Bauernhof noch zu bewirtschaften. Alle packten mit an. 

 

Heutige Mehrgenerationenwohnprojekte bieten Menschen verschiedenen Alters ein zu Hause. Möglich sind Gemeinschaftsräume, ein Gemeinschaftsgarten oder auch eine gemeinsame Küche. Möglicherweise ergeben sich aus dem Zusammenleben weitere Synergien, etwa für die Kinderbetreuung oder Hilfestellung für Senior*innen. Es ist ein Geben und Nehmen, die Bewohner*innen entscheiden das selbst. Das Besondere an dieser Wohnform ist die Gemeinschaft der Generationen und ein familiärer Zusammenhalt für mehr Geborgenheit. Erfahrungen zeigen den vorteilhaften Charakter solcher Wohnformen. 

 

Ich bin überzeugt, dass wir diese Art des Zusammenlebens hier im Odenwald bewerben und fördern sollten. Angesichts des demografischen Wandels möchte ich dieses Konzept bei uns umsetzen. Das Bundesprogramm Mehrgenerationenhaus bietet hierfür jährliche Förderungen.