Natur- und Lebensraum Odenwaldkreis

  • Zur Förderung der nachhaltigen Entwicklung im Odenwaldkreis bewerben wir uns als Biosphärenreservat Odenwald(kreis). Dieses Gebiet repräsentiert unseren einzigartigen Lebensraum für nachhaltige Entwicklung in ökololgischer, ökonomischer und sozialer Hinsicht.
  • Wir wollen mehr Nachhaltigkeit durch Upcycling, wo Wiederverwertung und Nachhaltigkeit verbunden werden.
  • Durch die Steuerung und Erweiterung der touristischen Angebote und die bessere Ausstattung der Odenwald Tourismus GmbH stellen wir eine intelligente Tourismus-Strategie auf die Beine – unter dem Motto Odenwald macht glücklich!
  • Der Sozialgarten Odenwald wird gegründet, damit Senior*innen aktiv und gemeinsam am gesellschaftlichen Leben teilhaben können. Wir fördern urban gardening. Das ist Gärtnern auf kleinen Flächen in der Stadt oder auf dem Balkon zur Selbstversorgung.
  • Auch im Odenwaldkreis werden wir Solawi-Projekte anregen und deren Umsetzung begleiten. Solawi steht für solidarische Landwirtschaft, sie fördert und erhält die bäuerliche und vielfältige Landwirtschaft und stellt regionale, saisonale und gesunde Lebensmittel zur Verfügung. Gemeinsam mit den Landwirt*innen entwickeln wir eine partnerschaftliche Imagekampagne.
  • Die Dorferneuerungsprogramme zur Stärkung der dörflichen Infrastruktur werden fortgeführt und intensiv beworben. Unsere Dörfer sind Treffpunkte für die Gemeinschaft von Jung und Alt. Damit gelingt es, die Menschen im Odenwald zu halten.
  • Wir fördern neue Ideen beim Bauen und für nachhaltige Wohnkonzepte.      

Raum für Miteinander

  • Wir unterstützen und fördern die Vereinsarbeit. Mit lebendigen Programmen fällt unseren Neubürger*innen das Ankommen im Odenwald leichter. Vielfältige Impulse aus unseren Kulturvereinen, Flüchtlingsinitiativen, Nachbarschaftsvereinen und Sportvereinen tragen zur Weltoffenheit unserer Region bei.
  • Wir unterstützen die Vernetzung der Vereine im Dreiländereck Hessen, Bayern und Baden-Württemberg. 

Raum für Beruf und Karriere

  • Unser Wirtschaftsstandort schöpft seine Kraft von den Menschen, die hier leben und arbeiten. Diesen Standort wollen wir erhalten, indem wir unsere kleinen und mittelständischen Betriebe unterstützen und beraten.
  • Die kleinen und mittelständischen Unternehmen sowie unsere Handwerksbetriebe werden durch ein regionales Nachfolgemanagement gestärkt. Dazu gründen wir eine Beratungsstelle, schaffen eine digitale interaktive Plattform für individuelle Nachfolgeplanung im Odenwaldkreis.
  • Wir gestalten den Wirtschaftsstandort Odenwaldkreis, indem wir bewahren und erneuern, auf zukunftsorientierte nachhaltige Produkte setzen und die Schaffung perspektivisch guter Beschäftigung und sicherer Arbeitsplätze unterstützen.
  • Nachhaltige Siedlungs- und Gewerbestandorte entstehen auf Baubrachen und in Baulücken. Wir setzen auf sinnvolle Innenraumverdichtung, damit neue Standorte nicht mehr auf der grünen Wiese entstehen müssen. 

Gesundheit und Lebensfreude

  • Das Kreiskrankenhaus Erbach als Teil des Gesundheitszentrums Odenwald ist zu stärken und finanziell abzusichern. Es muss in kommunaler Hand bleiben.
  • Gemeinsam mit dem Gesundheitszentrum Odenwald entwickeln wir ein öffentlich zugängliches Portal für werdende Eltern, die sich über eine Hausgeburt mit einer Hebamme informieren möchten.
  • Wo sonst könnte Waldbaden glücklicher machen als im Odenwald. Gemeinsam mit Odenwald Tourismus entwickeln wir ein ganzheitliches Konzept mit Bestandteilen für eine persönliche Auszeit und zur Förderung und Stärkung der Gesundheit. Dazu integrieren wir bereits vorhandene Angebote in der Regionalentwicklung und kooperieren mit Partnern aus Kultur, Handwerk und Dienstleistung, Land- und Forstwirtschaft, Gesundheitswesen, Naturschutz, Mobilität und Erzeuger*innen.

Familienfreundlicher Odenwald

  • Für junge Familien und alleinerziehende Eltern ist die Vereinbarkeit von Familie und Beruf wesentlich. Wir setzen uns dafür ein, dass junge Mütter oder Väter nicht durch die "Teilzeitfalle" an ihrer beruflichen Entwicklung gehindert werden. Zu diesem Zweck sind gemeinsame Aktivitäten von Parteien und öffentlichen Gremien für den Wiedereinstieg in den Beruf vorgesehen.
  • Die bestehenden Kita-Angebote werden mittels Bedarfsabfragen mit den tatsächlichen Bedürfnissen abgeglichen. Damit wird der Zugang für neue Arbeitszeitmodelle möglich. Gemeinsam mit den Städten und Gemeinden möchte ich hier Impulse setzen.
  • Die Odenwälder Schulen müssen im digitalen Bereich wesentlich besser ausgestattet werden. Die Bausubstanz der Gebäude ist zu prüfen und im Bedarfsfall zu erneuern.
  • Wir setzen uns für den neuen Hochschulstandort Odenwaldkreis in Michelstadt ein.
  • Wir prüfen die Möglichkeit von Mehrgenerationen-Dreiseiten-Höfen als Perspektive für alternative gemeinsame Wohnmodelle, indem wir uns über Förderprogramme informieren und beratend tätig werden. Damit stellen wir uns den Herausforderungen des demografischen Wandels. 

Digitaler Odenwald

  • Der Mittelstand benötigt ein funktionsfähiges Internet. Hierfür beraten wir zum Förderprogramm des Bundes "Digital jetzt" und informieren über finanzielle Zuschüsse und Förderungen der digitalen Technologie und zur Qualifizierung der Beschäftigten.
  • Gemeinsam mit der Volkshochschule Odenwaldkreis und den Kreditinstituten vor Ort unterstützen wir Senior*innen mit einem verständlichen Schulungsangebot, bei dem digitale Fertigkeiten geschult und die Autonomie des Einzelnen gestärkt werden. Eine Bankfiliale mit Online-Banking gehört dann zum alltäglichen Gebrauch.
  • Häme und Missgunst im Internet können die Existenz von jungen Menschen vernichten. Der Odenwaldkreis bietet gemeinsam mit dem Jugendamt die Nachverfolgung an und macht Hilfsangebote. Eine begleitende Kampagne in den Schulen ist empfehlenswert. Prävention und Nachverfolgung können so Hand in Hand erfolgen.